New Years Eve

Am Silvestermorgen hatten wir zunächst wieder mal keine Ahnung, wo wir die Nacht verbringen konnten. Man sagte uns alle Hostels wären ausgebucht, wir hatten allerdings die Option zur Not im Auto zu übernachten. Wäre ja nicht das erste Mal… 😉 Und Silvesternächte sind ja ohnehin eher kurze Nächte.

Den Vormittag verbrachten wir noch bei Daniel im wunderschönen Haus und genossen einfach nur, da zu sein. Ein toller Ort!


Mittags kristallisierte sich dann endlich ein Möglichkeit heraus: Miles und Bill hatten bereits im Vorfeld ein privates Hostelzimmer gebucht, in dem aber zufällig noch 1,5 Betten frei waren (das Zimmer hatte zwei Einzelbetten und ein etwas breiteres Bett, vielleicht 1,20m breit). Dort wollten wir uns mit einquartieren um dann auch in aller Entspanntheit mit den beiden Silvester feiern zu können.

Im Hostel angekommen konnten wir ohne die Jungs das Zimmer noch nicht beziehen und entschieden uns für einen Ausflug in das Zentrum von Northbridge. Dort waren schon einige Aufbauten und Soundchecks auf Libebühnen am Gange und wir gerieten mitten in eine Aufzeichnung für den australischen Nachrichtensender Channel Ten. Sowas Verrücktes, es gab eine Meerjungfrau, Rollschuhfahren, Flamenco-Dancer und vieles mehr… 😀

Danach ging die Silvesterfeierei im Hostel mit Miles und Bill und Wein und Bier los.
Gegen 10 oder halb 11 zogen wir dann los in einen Nachtclub (ich glaube es war Library). Wir wurden alle gefragt »How many drinks did you have?« und weil ich es bei meinem Vormann Bill so gehört hatte antwortete auch ich »Three beers!«. Charly war als letzte an der Reihe nur leider hatte sie die Antwort nicht gehört und antwortete stattdessen »I don’t know!«. Damit darf man in Australien aber leider nicht in einen Club. Also alle wieder raus, Geld Gott sei Dank zurück bekommen. Der Türsteher sagte allerdings wir könnten es später nochmal probieren, nach einem Wasser. Also schauten wir uns draußen auf der Bühne erst noch eine Weile Livemusik an, tanzen Boogie und bekamen als Belohnung jede eine Rose geschenkt 😀

Danach war es kein Problem in den Club zu kommen und wir hatten eine sagenhaft tanzbare Silvesternacht bis in die frühen Morgenstunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.