Auslandskrankenversicherung

Ich will ehrlich sein: Obwohl ich weiß, dass das Thema furchtbar wichtig ist, weil man schließlich auch im Ausland einen Unfall haben, von Giftschlangen gebissen werden oder eine Blinddarmentzündung bekommen kann, habe ich mich nicht lange mit der Suche nach einem geeigneten Tarif aufgehalten. Das Wirr-Warr der deutschen Bürokratie schlägt auch hier mal wieder zu und man kann sich vermutlich Tage – nein ganze Wochen – damit beschäftigen, Versicherungsbedingungen zu studieren.

Ich möchte mich nicht ein Leben lang verschulden, nur weil ich mir in Australien ein Bein breche und eine Behandlung niemand übernimmt, aber ich möchte mich auch nicht in Unkosten stürzen für unnötigen Luxus wie Brillen, Einlagen oder Stützstrümpfe (Ja, manche haben das mit drin!).

Also habe ich einfach mal ein bisschen bei Google gestöbert, was man zum Thema Work & Travel und Krankenversicherung so findet, habe dabei folgende Seiten gefunden…

…kurz überflogen und dann relativ schnell keine Lust mehr gehabt, mich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Gott sei Dank habe ich eine Freundin, die gerade 2 Jahre in Australien war und die hatte eine Versicherung bei der Hanse Merkur abgeschlossen. Womit sie 2 Jahre überlebt hat, kann es mir nicht schlecht ergehen dachte ich mir und habe also kurzerhand die »Auslandsreise-Krankenversicherung für Aufenthalte bis zu 1 Jahr VB-KV 2012 (RK 365)« abgeschlossen. Soll wohl reichen und klang alles sehr vernünftig. KV: Check!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.